Berufsunfähigkeit bei pflegenden Berufen!

Pflegende Berufe, die Krankenschwester, der Gesundheits- und Krankenpfleger, die Altenpflegerin, der Altenpfleger und ähnliche Berufe, sind Frauen und Männer, die sich ganz Ihrem Beruf, Ihren Patienten und zu pflegenden Menschen liebevoll widmen. Doch wer kümmert sich um Ihre persönliche Zukunftsqualität? Hier sehen wir Handlungsbedarf!

Die Situation in Beruf und Familie für Pflegeberufe

Sie leisten viel. Sie verzichten auf die eigene Lebensqualität zum Wohle Ihrer Patienten. Im Schichtdienst, am Tag und in der Nacht, am Wochenende getrennt von der Familie und mit viel Überstunden. Sie benötigen eine Familie, die Sie ganz besonders liebt, um die Einschränkung der Freizeit mit zu tragen.

Körperlich schwere Patienten müssen gestützt oder gehoben werden, auch wenn die eigene Kraft es gar nicht zulassen will. Immer weniger Fachpersonal muss immer mehr Aufgaben übernehmen. Oft arbeiten Sie bis zur eigene Erschöpfung oder bis zu der eigenen Berufsunfähigkeit!

Hohes Risiko der Berufsunfähigkeit bei Pflegeberufen

Oft ist es schwer für die Menschen in pflegenden Berufen, eine bezahlbare Sicherung des Einkommens zu finden. Sie tragen ein hohes Risiko, vorzeitig nicht mehr arbeiten zu können. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist für diese Berufsgruppe häufig viel zu teuer. Oder bereits eingetretene körperliche Einschränkungen machen die Realisierung einer Absicherung der Arbeitskraft unrealistisch.

Tipp: Ratgeber Einkommensschutz für pflegende Berufe

Konzepte zur Einkommenssicherung für Pflegeberufe

Die progentis GmbH findet ein wirksames Konzept, damit Sie Ihr Einkommen vor Ausfall schützen können. Selbst wenn die Gesundheit nicht mehr bestens ist oder das Geld knapp ist. Wir senden Ihnen Tipps und auf Wunsch ein spezielles Lösungskonzept.

Sie sind in einem Pflegeberuf?

Vermeiden Sie Einkommensverluste!
Fragen Sie uns, wie Sie Ihr Einkommen richtig schützen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *